Die langen Herbst- und Winterabende eignen sich zum Geschichtenerzählen. In diesem Fall zur Fortsetzung der Kirchengeschichten, die wir im Frühjahr und Sommer begonnen hatten. Es geht dieses Mal ums Mittelalter: Karl der Große, Anselm von Canterbury, Franziskus von Assisi, Hildegard von Bingen treten auf. War es wirklich so finster, abergläubisch und gewalttätig, wie es hin und wieder dargestellt wurde? Welche andere Seiten gab es noch, und was lässt sich daraus vielleicht positiv für heute lernen?

Es wird eine Mischung aus Vortrag, Gespräch und Multimedia. Damit es nicht so spät wird, beginnen wir um 19:30 Uhr und schließen gegen 21:15. Jeweils Mittwochs, am 15. und 29. November und am 13. Dezember im g2. Je nachdem, wie weit wir kommen, setzen wir die Reihe im Januar fort. Wenn Ihr teilnehmen möchtet, freue ich mich über eine kurze Nachricht per Mail oder telefonisch.

Peter Aschoff